Fragen zu den Themen Maßhemd, Maßanzug, Maßkonfektion

 
 
 

Was ist ein Maßhemd? Was ist ein Maßanzug?

Die Begriffe Maßhemd und Maßanzug benennen Produkte, die eine lange Tradition begleitet. Die Neuausrichtung der Branche brachte die moderne Maßkonfektion - das Mittel zwischen "von der Stange" und "vom Maßschneider". Was aber ist ein Maßhemd, ein Maßanzug und was ist "nach Maß"? Nur der Maßschneider bzw. Kleidermacher, welcher im Besitz einer aufrechten Gewerbeberechtigung des verbundenen Handwerks ist, darf ein Kleidungsstück nach Maß herstellen und verkaufen. Der Maßschneider vermisst den Kunden und produziert das Kleidungsstück auch selbst in seinem oder dem Betrieb, für den er arbeitet. Der Prozess von der Vermessung über die Fertigung bis hin zur Auslieferung ist von dieser einen Person oder Firma auszuführen. Es müssen zumindest zwei Anproben und eine Fertigprobe mit dem Kunden stattfinden, bevor das Maßhemd oder der Maßanzug ausgeliefert werden darf.

Was ist Maßkonfektion, Made to Measure und Custom Made?

Maßkonfektion setzt sich per Definition aus den Worten "Maß" (von messen, vermessen) und dem lateinischen Wort "confectio" (Herstellung, Anfertigung) zusammen. Es bedeutet also wörtlich übersetzt Maßanfertigung und beschreibt genauer die kundenindividuelle Produktion von Bekleidung. Im Englischen bekannt als "made to measure" sind die Produkte Hemd oder Anzug nach Maßkonfektion ebenfalls auf die individuellen Wünsche angefertigte Produkte. Die Produktion verläuft jedoch anders. Der Maßkonfektion liegt eine modernere und vor allem ausgelagerte Produktionssituation zu Grunde. In Fertigungen, welche sich sowohl im Aus- als auch im Inland befinden können, werden nach diesen Vorgaben die Teile gefertigt. Man orientiert sich bei der Grundstruktur z.B. an Konfektionsgrößen oder Grundschnitten, welche die Struktur des Produkts bilden, jedoch auf die individuellen Wünsche des jeweiligen Kunden abgeändert und angepasst werden. Die Qualität der Verarbeitung und die zur Verfügung stehenden Materialien sind oft sehr ähnlich. Es ist also eine Frage der Herangehensweise sowie der Fertigung und nicht eine Frage der Qualität. Es ist aber auch eine Frage des Preises! Ein echter Maßanzug oder ein Maßhemd, von Ihrem Maßschneider in Handarbeit hergestellt, hat durch die Art der Herstellung und die hervorragende Qualität und Langlebigkeit auch den gehobenen und höheren Preis. Das Hemd oder der Anzug nach Maßkonfektion kann auf Grund der Infrastruktur und der Fertigung in professionellen Fertigungsstraßen günstiger produziert werden und hat dadurch auch meist den geringeren Kaufpreis. Die Maßkonfektion ist somit der Mittelweg zwischen "Stangenware" und dem "handgefertigten Maßstück". Gewisse individuelle Eigenheiten am Schnitt und an der Passform sind jedoch den Maßschneidern vorbehalten. Custom Made bedeutet, dass Ihr Kleidungsstück nach Ihren Vorstellungen gefertigt wird. Sie definieren alle Details.  

Oft wird unter Maßkonfektion auf Grund der Nähe zu dem Wort "Konfektion" etwas Falsches verstanden oder angenommen. Bei Maßkonfektion werden nicht wie öfter angenommen bestehende oder schon produzierte Teile NUR abgeändert. Wenn Händler oder Schneider Hemden, Anzüge oder dergleichen schon im Geschäft haben und anbieten, diese anzupassen, also z.B. Ärmellänge oder Taillierung zu ändern, spricht man nicht von Maßkonfektion und schon gar nicht von Maßschneiderei. Dies ist ein Änderungsservice oder eine Anpassung.

Werden Bekleidungsstücke wie Hemden oder Anzüge beispielsweise in Fernost (Thailand, Indien, Vietnam, etc.) produziert, wobei im Verkaufsladen lediglich die Maße vom Körper genommen werden und dann mittels Zugaben ein Endmaß erreicht wird, spricht man ebenfalls nicht von Maßkonfektion oder Made to Measure. Auch diese Produkte sind "custom made", da der Kunde Stoff und dergleichen aussucht. Der Schneiderbetrieb  in den Herstellungsländern kann aber nicht auf individuelle Körperhaltungen oder Besonderheiten eingehen, da nicht von gespeicherten Grundschnitten ausgegangen wird. Noch dazu ist es nahezu unmöglich den eigenen oder bereits erprobten Schnitt zu reproduzieren, da diese Schneiderbetriebe selten mit CAD gestützten Systemen arbeiten. Die Stoffe werden meist pro Bestellung aufs Neue von Hand geschnitten und eine Kopie eines schon bestehenden Teils ist somit nicht möglich. Auch Details wie die Position des Monogramms, der Taschen oder die Anordnung der Knöpfe sind bei jedem Teil meist sehr unterschiedlich. Hier wäre die Bezeichnung Made to Order passender.

Wir machen Maßkonfektion! 

Die Unterschiede von Maßschneiderei, Maßbekleidung, Maßhemd und Maßanzug sowie Bekleidung nach Maßkonfektion haben wir in diesem Artikel bereits erklärt. Für Sie als Kunden oder Interessenten wollen wir die wichtigsten Punkte hier noch einmal zusammenfassen. 

Jedes Kleidungsstück, dass Sie bei uns kaufen wird in Einzelanfertigung hergestellt. Es existiert also zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung noch nicht. Nachdem Sie Stoff, Details und Applikationen bei uns ausgewählt haben, werden Sie von uns vermessen. Bei Hemden verlassen wir uns auf die Naturmaße Ihres Körpers und definieren gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Zugaben für den passenden Sitz. Bei Anzügen arbeiten wir mit Schlupfgrößen und können so neben den relevanten Körpermaßen und Produktendmaßen auch auf Körperhaltung und Einstellungen an relevanten Stellen eingehen. Gefertigt wird in Tschechien, alle Stoffe sowie Hilfsstoffe und Materialien beziehen wir aus der EU. Die hochwertigen Stoffe, welche wir ausschließlich von europäischen Webereien kaufen, werden mittels moderner CAD Technik mit Plottern geschnitten und nach traditioneller Handwerkskunst vernäht. Jedes Kleidungsstück ist somit individuell und exklusiv für Sie nach Ihren Vorstellungen und Wünschen gefertigt. Die umfangreichen Standards unserer Produkte können Sie hier nachlesen.